Dienstag, 19. April 2016

Wendeschuhe Jorvik 4a1



Lang hab ich ja schon mit dem Gedanken gespielt und jetzt endlich umgesetzt: wendegenähte Schuhe. Genauer gesagt ist es der Typ Jorvik 4a1 nach Mould/Carlisle/Cameron ("Anglo-Scandinavian Leather and Leatherworking", 2003). Erstmal preiswerteres Rindsleder 2 mm genommen, das optisch ungefähr dem rotbraunen Ziegenleder entspricht, das so gern verwendet wird, dazu 4-5 mm Rindsleder als Sohle, das noch in meiner Lederkiste schlummerte und davon träumte, eine Armschiene zu werden. Dazu natürlich die passenden Socken, inspiriert von der Coppergate Socke aus dem 10. Jhd. All das für einen LARP-Ausflug in den anglo-nordischen Bereich.
Für den ersten wendegenähten Versuch bin ich ganz zufrieden, nächstes mal möchte ich die Sohle-Oberleder-Passung verbessern.




Zum Ausflug gehört auch noch ein wenig Schmuck, hier eine Kette aus anglo-nordischen Perlen (vor allem Jorvik-Funde), die ich gemacht habe, mit einem frei interpretierten Knochenkreuz dazu. Ich habe bisher keine Funde zu Knochenkreuzen aus dem FrüMi auftreiben können, aber aus dem Norwegen des 11./12. Jahrhunderts sind zumindest Holzkreuze bekannt. Ich weiß auch, dass die wenigsten Perlenketten symetrisch aufgebaut wurden, aber persönlich tut es meinem optischen Empfinden einfach weh, wenn sie es nicht sind. ;)